0

Komm, ich erzähl dir eine Geschichte

In "Komm, ich erzähl dir eine Geschichte" von Jorge Bucay geht es um den Psychiater Jorge und dessen Patienten Demian. 
Der Autor Jorge Bucay, der selbst Psychiater in Buenos Aires ist, lässt sich bei den Gesprächen, die zwischen den beiden Hauptfiguren stattfinden, von seinem eigenen Arbeitsalltag inspirieren. 

Demian ist ein junger Mann, getrieben von der Suche nach sich selbst, von den wichtigen Fragen des Lebens. Immer wieder kommt er zu Jorge und wünscht sich Ratschläge für Probleme, die er mit sich und seinem Umfeld hat. 
Jorge, auch "der Dicke" genannt, ist ein schier unerschöpflicher Quell von Reflexionsanstößen. Er gibt jedoch nie direkte Ratschläge, sondern verpackt diese stets in wunderbare Geschichten, Märchen, Fabeln und Anekdoten. 

Gleich mal ein Spoiler vorneweg: Das beste Buch, das ich seit langem gelesen habe! Vielleicht, weil es zur richtigen Zeit und zur richtigen Stimmung da war, vielleicht, weil es einfach super geschrieben ist. Die einzelnen Geschichten, beziehungsweise Kapitel, sind nie in die Länge gezogen und könnten nicht schöner formuliert sein. Schon von der ersten Geschichte an konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und war erstaunt, wie oft ich noch in Alltagssituationen an die Moral der Geschichten denken musste. Generell regt das Buch viel zum Nachdenken an, daher habe ich meist abends noch einmal ein paar Seiten gelesen, denn mehr als eine Geschichte am Tag konnte ich nicht verdauen. Aber jedes Kapitel ist irgendwie motivierend und aufbauend. 

Ich kann (und muss!) „Komm ich erzähl dir eine Geschichte“ allen Leseratten ans Herz legen. Die Gedanken und Erkenntnisse, die dieses Buch mitbringt und auslöst, sind kostbar.

Eine Empfehlung von Lea Wehrmann, Instagram: luft_nachoben

Limitierte Sonderausgabe, Fischer Taschenbibliothek
Einband: gebundenes Buch
EAN: 9783596510382
13,00 €inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb