0

Schöne Welt, wo bist du

Im Mittelpunkt von "Schöne Welt, wo bist du" stehen zwei junge Frauen, Alice und Eileen, beste Freundinnen seit Dubliner Collegetagen. 
Alice ist Schriftstellerin geworden, Starautorin und Millionärin,  die ihren Erfolg nicht gut verkraftet hat und nach einem Nervenzusammenbruch in ein Dorf an der irischen Küste geflüchtet ist. Dort versucht sie, einen neuen Roman zu schreiben. 
Eileen kämpft sich in Dublin als schlecht bezahlte Redaktionsassistentin einer Literaturzeitschrift durchs Leben.
Beide Frauen knabbern noch an Trennungsschmerzen, nachdem ihre letzten Beziehungen in die Brüche gegangen sind, beide beginnen jetzt neue Affären: Alice mit Felix, einem Lagerarbeiter, den sie über Tinder kennengelernt hat, und Eileen mit Simon, einem Freund aus Kindertagen. 
Alle vier Protagonist*innen sind sich nahe, verletzen sich auch, tauschen sich aus: über Sex, über soziale Ungleichheit und über die Welt, in der sie leben. Und versuchen dabei herauszufinden, ob sie an eine schöne Welt glauben können und wollen. 

Meines Erachtens nach ein weiteres wunderbares Buch von Sally Rooney über das Erwachsenwerden, über den Raum zwischen Alleinsein und Einsamkeit. Und über die Freiheit, sein Leben mit anderen teilen zu können. 
Die Autorin wechselt einfühlsam zwischen der Perspektive des echten Lebens und der Innenperspektive in Form von Emails, die zwischen den beiden Freundinnen ausgetauscht werden. Die Erzählung von banalen Alltagsproblemen löst hierbei wissenschaftlich-theoretische Überlegungen auf eine Weise ab, die ich selten bei anderen Autor*innen beobachten konnte und so bin ich spätestens jetzt zum absoluten Rooney-Fan geworden. "Schöne Welt, wo bist du" ist ein Roman, der über sich selbst nachdenkt, und gleichzeitig das Ergebnis dieses Nachdenkens ist. 

Eine Empfehlung von Lea Wehrmann, Instagram: luft_nachoben

Roman
Einband: gebundenes Buch
EAN: 9783546100502
20,00 €inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb