0

Herzlich Willkommen!

"Die Kunst zu lesen ist die Kunst, mit ein wenig Hilfe zu denken." 
Émile Faguet

Im Lieblingsbuch-Laden finden Sie Geschichten für alle Lebenslagen. Bücher für Erwachsene und Kinder, zum Vorlesen, Verschenken und miteinander ins Gespräch kommen. Bücher für Herz und Verstand, zum Selbst- und Weltverstehen, Glücksinfusionen, Trostspender, Nervenkitzler, Unterhalter und Wissensvermittler.

Lieblingsbuch liegt zwischen der Stadtkirche und dem Bürgerbüro in der Pfarrstraße 8 in Bietigheim.

Im Online-Shop finden Sie weiteres Lesefutter und (fast) alle Bücher, die im Laden nicht vorhanden sind.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

10,00 €
inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

22,00 €
inkl. MwSt.

Bitte beachten Sie

Vom 30.11. bis Weihnachten hat die Buchhandlung auch dienstags von 10:00 – 18:00 Uhr geöffnet,
samstags garantieren wir Ihnen eine verlängerte Öffnungszeit von 9:00 – 15:00 Uhr.
Zwischen Weihnachten und Neujahr bleibt die Buchhandlung geschlossen.
Ab dem 5.1.2022 sind wir wieder für Sie da.

Buchhandelsquartett

buchhandelsquartett.jpegAm 27. November fand zum sechsten Mal das literarische Buchhandelsquartett auf den Stuttgarter Buchwochen statt. Barbara Knieling von Lieblingsbuch unterhielt sich mit ...

Literatur im Café: Unsere Empfehlungen

whatsapp_image_2021-11-12_at_10.13.00_am.jpegAll Age-Bücher für Vor- und Selbstleser*innen zwischen 8 und 99 Jahren stellten wir am 11. November in Sofis Blumencafé vor.

Ursels Empfehlungen: Literatur am Vormittag

ursleladenbild.jpeg

Jeden Monat stellt Ursula Gmähle in der Stadtbibliothek Ludwigsburg eine Auswahl Lieblingsbücher vor:
Neue, Alte und Besondere aus allen Genres, denen sie eine große Leserschaft wünscht.

Die ‚Blaue Frau‘ gewinnt!

blaue_frau.jpgAntje Rávik Strubel erhält für ihren Roman Blaue Frau, erschienen im S. Fischer Verlag, den Deutschen Buchpreis 2021. Die Jury bezeichnet Antje Rávik Strubels Roman ein ...

Auf ein Buch mit … Persönlichkeiten von hier

Auf der Plattform www.AufeinBuchmit.de können Sie die Leselisten von Persönlichkeiten aus Kultur, Politik, Sport, Entertainment und Gesellschaft nachlesen, hier die Empfehlungen und Lesetipps von spannenden Personen aus Bietigheim-Bissingen und Umgebung. Lassen Sie sich begeistern und entdecken Sie, wer was liest. 

Tipp der Woche

 
Winterschlaf

Winterschlaf

von Morss, Alex/Taylor, Sean

Zum Artikel

1714 fand in Les Diablerets, heute ein beliebtes Wintersportgebiet in den Walliser Alpen, ein großer Felssturz statt, dessen Spuren bis heute zu sehen sind. Der Roman erzählt von diesem Felssturz, der die Alp Derborence unter sich begräbt. Er erzählt von Thérèse und Antoine, die erst seit kurzem verheiratet sind. Antoine hat in einer halbzerstörten Berghütte überlebt und konnte sich befreien. Das Dorf hält den abgemagerten und verwirrten Mann für einen Geist, einer schießt auf ihn. Aber Thérèse lässt sich davon nicht abschrecken. Ihre Liebe zu Antoine holt ihn zu den Lebenden zurück.

Gipfelstürmer erzählt die Geschichte einer der ersten Besteigungen des Mont Blanc. Bereits 1760 lobte der Genfer Naturforscher Horace Bénédict de Saussure eine Belohnung für die Erstbesteigung aus. Am 3. August 1787 stand er tatsächlich auf dem Gipfel, wovon das Bilderbuch aus der Sicht eines Hundes erzählt. Das ist künstlerische Freiheit, denn der erste Hund, dem das aus eigener Kraft gelang, war erst am 24. Juli 1875 oben.

Innerleit im Tiefenthal nennt sich der imaginierte Hof, der an der Vegetationsgrenze in einem Südtiroler Tal angesiedelt ist. In den 1940-er Jahren und später wird er von Rosa, der „Mona Lisa des Tiefenthals“ bewirtschaftet, in den 1970-er Jahren übernimmt ihr Sohn Sepp, der sich für wirtschaftliche Erneuerung im Tal einsetzt. Inzwischen hat die nächste Generation das Sagen und steht einmal mehr vor der Frage Aufhören oder Weitermachen? Ein Heimat- und Bergroman, der auch wegen seines Blicks auf den Alpentourismus lesenswert ist.

Als Touristen kommen Wieke und Ken in ein italienisches Bergdorf oberhalb des Lago Maggiores. Kens Vormundin Xandra ist die neue Partnerin von Wiekes Papa. Sie nahm Ken kurzerhand in den Urlaub mit, wovon er ebenso wenig begeistert ist wie Wieke. Ihre Gemeinsamkeiten beschränken sich allerdings darauf. Wieke kann ihre Abneigung gegen Xandra und Ken nicht einfach ablegen und vermiest sich ihre Ferien selbst. Die Berge sind eine Metapher für Sorgen und Probleme, die keine Ferien kennen, zugleich dienen sie als Folie für (un-)angemessenes Verhalten – sei es in den Bergen oder daheim.

Geduld und angemessenes Verhalten auf der Fotojagd nach einem Schneeleoparden sind die Metathemen des autobiografischen Romans des französischen Globetrotters Sylain Tesson (In den Wäldern Sibiriens/Auf versunkenen Wegen). Damit aufgrund des Buches keine Flintenjäger angelockt werden, muss die Crew bei ihrer Planung und Durchführung in absoluter Verschwiegenheit agieren. Und auf der Lauer nach dem Fotomotiv ebenfalls, was für den Vielredner Tesson eine besondere Herausforderung darstellt. Nature Writing, Kontemplation und Artenschutz gehen hier eine lesenswerte Verbindung ein.

Sommerferien. Wales statt Andalusien. Tantenurlaub statt Strandurlaub. Wobei es das Meer auch in Conwy gibt. Das Meer, eine Brombeerhecke und den Fuchsmann Robin Goodfellow. Magische Ferien warten auf Portia und alle Leser*innen.

08.11.202110:00 Uhr

Schreiben und erzählen können wir. Schreibend erzählen ist aber schon nicht ganz so einfach. In der angenehmen Umgebung der Lieblingsbuch-Räume wollen wir in diesem Kurs die Möglichkeiten des Schreibens ergründen. Was wir schreiben ist egal, unser Ziel ist herauszufinden, wie Texte entstehen und welche Kraft im Schreiben steckt. Jeder hat seine Geschichte, unser Leben ist voller Geschichten. Sie prägen uns und die Menschen um uns. Sie wirken, indem sie unser Verhalten verändern.

10.11.202119:30 Uhr

Schreiben und erzählen können wir. Schreibend erzählen ist aber schon nicht ganz so einfach. In der angenehmen Umgebung der Lieblingsbuch-Räume wollen wir in diesem Kurs die Möglichkeiten des Schreibens ergründen. Was wir schreiben ist egal, unser Ziel ist herauszufinden, wie Texte entstehen und welche Kraft im Schreiben steckt. Jeder hat seine Geschichte, unser Leben ist voller Geschichten. Sie prägen uns und die Menschen um uns. Sie wirken, indem sie unser Verhalten verändern.